Die Technische-Analyse-Strategie

Wie funktioniert die technische Analyse? Auf welche technischen Faktoren gilt es bei der Chartbetrachtung zu achten?

technische-analyseGrundlage der technischen Analyse basiert auf der Studie der Preise von Vermögenswerten (Assets), um zukünftige Bewegung am Markt präzise vorherzusagen. Eine Beobachtung der länger-, mittel- und kurzfristigen Preis-Vergangenheit eines Assets kann besonders viel Aufschluss bieten. Ein Blick in die Vergangenheit offenbart neben den historisch höchsten und niedrigsten Preisen, die der Vermögenswert erreichen konnte ebenso Einblicke in seine mittleren Preis Punkte und verdeutlicht Tendenzen und somit auch Potentiale, die sich in der Zukunft wiederholen können.

Um die technische Analyse zu betreiben, bedarf es vornehmlich Charts und Diagramme, welche im Überfluss von den Optionsbrokern zur Verfügung gestellt werden. Viele dieser Online Tools sind individuell anpassbar, so dass der Optionen Trader die für seine Kaufentscheidung spezifische Informationen abgreifen kann. Neben der elementaren Entscheidung für Put oder Call ist die Auslaufzeit (engl. „expiry time“ bzw. „expiration“) einer Option besonders wichtig. Die technische Analyse bezieht daher auch die Zeitspanne bis zum Auslauf einer Option, die die größte Aussicht auf einen gewinnbringenden Handel verspricht, mit ein.

Marktstimmungen und Trends erkennen

Sind die Marktbedingungen vor allem bullish oder bearish, ist es umso leichter mit der technischen Analyse Strategie zu verfahren. Deutliche Aufwärts- oder Abwärts-Trends sagen bereits viel im Allgemeinen darüber aus, wie Investoren über den Markt als Ganzes, einzelne Asset-Klassen oder die spezifischen zugrunde liegenden Vermögenswerte innerhalb dieser Klassen denken. Manchmal können diese Marktstimmungen es für die Optionen-Trader besonders einfach machen profitable Möglichkeiten zu erkennen.

Obwohl sich Marktstimmungen schnell ändern können, sind sie für mindestens eine kurze Zeit tendenziell gleichbleibend.

Mehr als nur Charts, Diagramme und Grafiken

Wer neu im Umgang mit Binären Optionen oder dem Online Trading im Allgemeinen ist, mag die Technische-Analyse-Strategie unter Umständen als ein wenig herausfordernd empfinden. Erfreulicherweise bieten gute Online Broker jedoch Charts, Diagramme und Grafiken an, die besonders einsteiger- und benutzerfreundlich gehalten sind. Mittels dieser Tools ist es einfach zu bestimmen, wie ein Vermögenswert Preis in der Vergangenheit performt hat. Darüber hinaus bieten viele Broker und andere Internetquellen gute Tutorials an, die nicht nur den Handeln von Optionen lehren, sondern auch, wie Sie grundlegende Options-Strategien nutzen. Diese werden oftmals kostenlos zur Verfügung gestellt und sollten daher ausgiebig getestet und genutzt werden bevor Sie mit dem Live-Trading beginnen.

Die Fundamentalanalyse, also die Beurteilung von Unternehmensereignissen der jüngeren Vergangenheit, sollte ebenso fester Bestandteil einer gründlichen Technischen-Analyse-Strategie sein. Markt- und Unternehmensnachrichten, Pressemeldungen und allgemeine Nachrichten können einen enormen Einfluss auf die zukünftige Entwicklung eines Asset-Preises ausüben. Dies ist beim Handel mit Binären Optionen genauso selbstverständlich wie beim klassischen Aktien- oder Fondshandel auch. Dennoch und gerade bei Digitalen Optionen können auch noch so kurzweilige Ereignisse mitentscheidend sein, ob eine Option „im Geld“ oder „aus dem Geldes“ liegt und ein Trade somit erfolgreich oder verlustreich für den Händler endet.

Die Finanztreff-Redaktion empfiehlt allen Tradern, die verstärkt auf die Technische-Analyse-Strategie setzen, mindestens eine Quelle für zuverlässige Finanznachrichten (z.B. Financial Times Deutschland, nTV, Bloomberg) und Finanzinformationen (z.B. finanztreff:de, Finanzreff.org, finanzen100.net) zu besuchen bevor Sie eine Option im Live-Handel ausüben möchten.

Exkurs: Trading Signale als Hilfsmittel der technischen Analse

Im Laufe der Zeit hilft die grundlegenden technische Analyse dabei eigene Strategien zu entwickeln, die unter Verwendung unterschiedlicher Tools und Werkzeuge dabei hilft, Handelsprofite zu maximieren. An einem bestimmten Punkt angekommen, werden vermutlich alle Trader die Nutzung von binären Handelssignalen durch Drittanbieter in Betracht ziehen, um eigene Gewinne zu erhöhen und Analysezeiten zu reduzieren. Der Vorteil externer Signaldienstleister ist in vielerlei Hinsicht vor Vorteil für den einzelnen Trader. Gemäß der Maxime „Alles kann, nichts muss“, ist der Trader nicht verpflichtet die Signale auszuüben. Selbst im Fall der Nichtausübung ist ein Handelssignal dennoch hilfreich um die eigene Einschätzung zu validieren bzw. zu korrigieren. Externe Trading Signale sind in der Regel nicht kostenlos, erweisen sich aber vor allem bei Profi-Tradern als besonders profitabel, wenn viele Trades pro Tag ausgeübt werden.

Die grundlegende Technische-Analyse-Strategie kann relativ einfach und schnell unter Zuhilfenahme der richtigen Tools und Werkzeuge – wie Diagrammen, Charts und Grafiken – zum Einsatz kommen. Vor allem für Neueinsteiger bieten sich sogenannte Demo-Konten als eine hervorragende Möglichkeit, vollkommen risikolos zu handeln ohne eine eigene Investition tätigen zu müssen. Demo-Konten ermöglichen es Tradern sich mit den zur Verfügung stehenden Tools auseinanderzusetzen und eigene, fiktive No-Risk-Trades durchzuführen. Etwaige Fehler haben hierbei keinerlei Einfluss auf das eigene Portemonnaie. Die Ergebnisse dieser fiktiven Geschäfte geben dem Trader ein klares Feedback, ganz egal für wie gut oder schlecht man seine eigene Trading-Kompetenz vorher eingeschätzt hat. Die technische Analyse spielt in nahezu jeder Art von Strategie eine gewichtige Rolle und sollte deshalb vor der Investition eigener Mittel in den Binäre Optionen Handel erlernt werden.